Analyse, Beratung und Training – in Zusammenarbeit mit der LMU München

Das Integrationsparadox: Warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt

Vortrag und Gespräch mit Aladin El-Mafaalani (FH Münster) und Armin Nassehi (LMU, München)

27.09.2018


Die aktuellen Konflikte rund um die Zuwanderung werden meist als Zeichen dafür gesehen, dass Integration gescheitert ist. Laut Aladin El-Mafaalani ist jedoch das Gegenteil der Fall: Konflikte entstehen, weil die Integration von Migranten zunehmend gelingt und sich in Deutschland eine offene Gesellschaft etabliert. Das gesellschaftliche Zusammenwachsen erzeugt Kontroversen und populistische Abwehrreaktionen. Der Autor erläutert in seinem Buch, welche paradoxen Effekte Integration hat und vor welchen Herausforderungen wir stehen.

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani ist Professor für Politikwissenschaft an der Fachhochschule Münster und Abteilungsleiter für Integration im Nordrhein-westfälischen Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Er diskutiert seine Thesen mit Prof. Dr. Armin Nassehi, Lehrstuhl für Soziologie an der LMU München.

Veranstaltung Integrationsparadox


Zurück zur Übersicht

Das Besondere ist, dass das Projekt auch „das System im Blick“ hat, in dem sich die Menschen bewegen. Und so werden nicht nur Individuen kompetenter im Umgang mit Diskriminierung, sondern Teams, Abteilungen und im besten Fall ganze Organisationen.

Martin Becher, Bayerisches Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenrechte schützen, über das Projekt DEN MENSCHEN IM BLICK