Den Menschen im Blick

Kompetenzen gegen Rassismus und Diskriminierung in Beruf & Alltag

Analyse, Beratung und Training – in Zusammenarbeit mit der LMU München

Willkommen

„Den Menschen im Blick“ – das Zentrum für Analyse, Beratung und Training – reagiert auf den gewachsenen Bedarf in vielen Organisationen, Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen zu finden, Menschen gegen Rassismus und Diskriminierung zu stärken und eine inklusive Arbeitswelt zu gestalten.

Wir stellen Grundlagen und praktische Materialien für die Personal- und Organisationsentwicklung sowie für Multiplikat*orinnen bereit, die kompetent machen für das Leben und Arbeiten in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Ausgehend von Forschungsbefunden (Problemanalyse, Veröffentlichungen), pädagogisch-didaktischem Know-how und Praxiserfahrungen bieten wir Analyse (Befragung, institutionelle Bedarfe), Beratung und Trainings für das professionelle Arbeiten in der pluralen Demokratie an und entwickeln bedarfsgerechte Fortbildungsmodule sowie Beratungstools.

Die Mitglieder unseres Teams und unseres Fachbeirats, unsere Autor*innen und Trainer*innen kommen aus Forschung und Bildungspraxis, aus staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen sowie aus Unternehmen. Mit unseren unterschiedlichen Lebensentwürfen und Hintergründen sind wir selbst Abbild der diversen Gesellschaft.

Unsere Expertise „Den Menschen im Blick – kompetent gegen Rassismus und Diskriminierung“ unterstützt Verwaltungen, kommunale Träger, Wohlfahrtverbände und Unternehmen (Angebote), unsere Expertise „Richtig ermittelt?!“ die Polizei (Angebote).

Fundament und Rahmung unserer Arbeit sind die plurale Demokratie und das Recht jed*es*r Einzelnen auf Würde, Teilhabe, Freiheit und Sicherheit. Ziel ist ein wertschätzendes Miteinander.

Publikation

Präsentation: Training Antidiskriminierung
Vorstellung der Publikation und Diskussion der Projektergebnisse am 18. November 2019 im Münchner Rathaus.

Termine

Weiterer Termine

Expertise – Unsere Fortbildungsangebote

Menschen & Geschichten

Rassismus geht jeden an

Inana Othman, vor 10 Jahren aus Syrien nach Deutschland gekommen, wird im Bus von einer Frau beleidigt und angespuckt. Am meisten entsetzt sie aber das Verhalten des Busfahrers und der Fahrgäste: keiner reagiert, um ihr zu helfen.

Amnesty-International-Reihe: „Alltagsrassismus protokolliert“, 28.02.2017


Und nur durch gegenseitigen Respekt können wir unsere Zukunft auf den Prinzipien der Freiheit, Gerechtigkeit und Sicherheit aufbauen. Dazu gehört, dass wir es als unsere religiöse, menschliche und nationale Aufgabe betrachten, in gegenseitiger Achtung gemeinsam gegen antidemokratische Entwicklungen, gegen mangelnde Bildung, moralische Wertelosigkeit, Rassismus, Intoleranz, Gewalt, Extremismus, Hass gegen Juden, Christen oder Muslime vorgehen. Wenn nicht wir, wer sonst!?

Dr. Benjamin Idriz, Islamische Gemeinde Penzberg e.V., über das Projekt DEN MENSCHEN IM BLICK