Den Menschen im Blick

Kompetenzen gegen Rassismus und Diskriminierung in Beruf & Alltag

Analyse, Beratung und Training – in Zusammenarbeit mit der LMU München

Willkommen

Das Projekt Den Menschen im Blick – Kompetenzen gegen Rassismus und Diskriminierung in Beruf & Alltag reagiert auf den gewachsenen Bedarf in vielen Institutionen, Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen zu finden, Menschen vor Rassismus und Diskriminierung zu schützen und menschenfeindliche Aggression in die Schranken zu weisen.

Zentrales Ziel ist es, Grundlagen und praktische Materialien (Bausteine) für Führungskräfte, Mitarbeitende und Multiplikatorinnen bereitzustellen, die fit machen für das Leben und Arbeiten im 21. Jahrhundert. Ausgehend von Forschungsbefunden (Problemanalyse, Gute-Praxis-Sammlung), Praxiserfahrungen (Menschen & Geschichten, Stimmen aus Institutionen, Tipps) und institutionellen Bedarfen (Befragung) werden Fortbildungsmodule sowie Beratungstools (Module für Kompetenz) entwickelt und angeboten.

Die Mitglieder unseres Teams und Fachbeirats kommen aus Forschung und Bildungspraxis, von NGOs sowie von staatlichen und zivilgesellschaftlichen Institutionen (Wohlfahrtsverbände, Kirchen, Gewerkschaften, Verwaltungen und Polizei).

Neuerscheinung

Präsentation: Training Antidiskriminierung
Vorstellung der Publikation und Diskussion der Projektergebnisse am 18. November 2019 im Münchner Rathaus.

Aktuell

Ende November 2020
„Den Menschen im Blick“ Training für Mitarbeitende
AWO München
27./28.10.2020
„Den Menschen im Blick“ Training für Mitarbeitende (1. Phase)
AWO Dortmund
Ende September 2020
„Den Menschen im Blick“ Training für Führungskräfte
AWO Bayern
18./19.09.2020
Train-The-Trainer
Stadt Augsburg (1. Phase)
03.08.-07.08.2020
Sommeruni des Evangelischen Begabtenwerkes
„(K)ein Einzelfall?" Seminar von Britta Schellenberg; Co-Leitung Paulina Seelmann.
PDF-Programm
01.07.2020

Video: Über das Projekt „Den Menschen im Blick“

Menschen & Geschichten

Stolz darauf, jüdisch zu sein

Wie gehen Juden mit Antisemitismus im Alltag um? Familie Zimmermann erzählt von ihrer Reise nach Polen. Tochter Annabelle gestaltete das Magazin „Jung, Jüdisch, Bayrisch“ mit. Während der brenzligen Phasen des Nah-Ost-Konflikts bleibt Florian Gleibs Restaurant Schmock leer. Der Rabbiner Daniel Alter wurde sogar angegriffen und schwer verletzt. Vor dem Veranstaltungsort eines BDS-Vortrags demonstrieren Menschen gegen den Antisemitismus der Gruppierung.

ARD, 26.11.2015


In den zurückliegenden Jahren ist zunehmend deutlich geworden, dass Diskriminierung und Rassismus auch in gesellschaftlich zentralen Institutionen vorzufinden sind, nicht nur am rechten Rand (...). Deshalb besteht ein großer Bedarf an Materialen für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in unterschiedlichen Berufsbereichen.

Prof. Albert Scherr, Pädagogische Hochschule Freiburg, über das Projekt DEN MENSCHEN IM BLICK